Ich glaube nicht an Astrologie !


In letzter Zeit haben sich die Beiträge in verschiedensten Medien, wie Zeitungen, Fernsehen, Radio und natürlich Podcasts, über das Thema Astrologie auffällig vermehrt. Das ist ja zunächst

( für uns Astrologen) ein positiver Trend.

Leider zucke ich beim Lesen oder Hören dann jedoch immer wieder zusammen, denn zwei Wörter, die in der Beschäftigung mit dem Thema Astrologie eigentlich gar nichts zu suchen haben, werden viel zu häufig genutzt: Es handelt sich um die Wörter "glauben" und "beeinflussen".

Frage an den Astrologen: "Sie sind Astrologe von Beruf und glauben also an die Astrologie?"

Die korrekte Antwort kann nur lauten: "NEIN!"

Astrologen glauben nicht an Astrologie. Genausowenig wie ein Arzt an Medizin glaubt, oder ein Steuerberater an Zahlen glaubt. Ein Arzt, ein Steuerberater oder ein Astrologe wendet sein Wissen in seinem Wissensgebiet an.

Um nun beim Astrologen zu bleiben: Er beobachtet die Bewegungen der Planeten und anderer Himmelskörper und deutet sie nach Traditionen, Regeln und Erfahrungen. Das hat mit Glauben gar nichts zu tun.

Das zweite Wort, das in solchen Berichten immer fällt, ist "beeinflussen".

"Es ist doch erwiesen, dass die Sterne und Planeten gar keinen (physischen) Einfluss auf uns haben können. Dazu sind sie viel zu weit entfernt." Oder " Ich möchte mein Leben nicht von den Sternen beeinflussen lassen . Ich bestimme selbst, was ich tue." sind bekannte, häufige und anscheinen unausrottbare Einwände gegen die Astrologie.

Dabei wird geflissentlich übersehen, dass auch nie ein seriöser Astrologe behauptet hat, die Sterne ( eigentlich meint man hauptsächlich Planeten) würden irgendetwas beeinflussen.


Um zu verdeutlichen, was ich meine, bediene ich mich eimal der Uhr als Sinnbild. Mit Hilfe einer Uhr kann man die aktuelle Uhrzeit ablesen. Wenn ich also auf eine Uhr schaue, weiß ich in dem Moment, wieviel Uhr es ist ( und kann dann entsprechende Schritte unternehmen, wie z.B. mich jetzt beeilen, um zum Bus zu kommen oder mich für die bevorstehende Verabredung umziehen oder, oder...) Ich nutze also eine Uhr, um meinen Tag zu strukturieren oder um in meinem sozialen, beruflichen Umfeld zurecht zu kommen.

Niemand käme jemals auf die Idee, zu glauben oder zu behaupten, die Uhr MACHE die Zeit, oder BEEINFLUSSE die Zeit. Jeder weiß, dass man an einer Uhr nur die Zeit ABLESEN kann.

Genau so verhält es sich mit den Himmelskörpern! An ihnen können wir die Zeitqualität ABLESEN ( und dann für uns gewisse Rückschlüsse ziehen). Das hat mit beeinflussen gar nichts zu tun, sondern fußt auf einem jahrtausende alten Erfahrungsschatz durch Beobachtung.

Allerdings ist die Deutung der Zeitqualität soviel komplexer als es die Deutung eines Uhrenzifferblatts ist und bedarf daher größerer Kenntnisse der Materie.






10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen