Welches Sternzeichen passt zu mir ?


Das ist sicherlich die zweithäufigste Frage, die einer Astrologin gestellt wird.

Nachdem man ein wenig über sich selbst erfahren hat, möchten die meisten Menschen wissen, wer denn am besten zu einem selbst passt. Dabei erwartet der Klient, ein oder zwei Sternzeichen genannt zu bekommen, die gut mit ihm harmonieren, oder denen der aktuelle oder zukünftige Partner angehören sollte, um eine gelingende Partnerschaft zu garantieren.

Wer meinen Blogbeitrag über Das Zeitungshoroskop gelesen hat, weiß schon, dass die Nennung des Sternzeichens ja nur beinhaltet, wo die Sonne zum Zeitpunkt der Geburt stand. Diese Information ist allerdings viel zu wenig, um etwas über das Thema Partnerschaft auszusagen.

Um dennoch kurz bei den Sternzeichen zu bleiben: Klassischerweise gibt es eine Auffassung, dass Zeichen gleichen Elements gut zusammen passen. Das wären für das Element Luft Zwillinge, Waage, Wassermann; für das Element Erde Stier, Jungfrau, Steinbock; für das Element Feuer Widder, Löwe, Schütze und für das Element Wasser Krebs, Skorpion, Fische. Eine andere Auffassung geht eher in die Richtung, dass Gegensätze sich anziehen. Das wären dann astrologisch diejenigen Zeichen, die sich im Tierkreis gegenüberliegen: Widder und Waage; Stier und Skorpion; Zwillinge und Schütze; Krebs und Steinbock; Löwe und Wassermann; Jungfrau und Fische.

Wenn wir über gegenüberliegende Zeichen sprechen, befinden wir uns auch schon in der Häuseraufteilung eines Horoskops: Aszendent und Deszendent = 1.Haus - 7. Haus: Das Ich und das Du und garnicht mehr beim Stand der Sonne in einem Zeichen.

Andersherum gesagt: Wenn ich jemanden nach seinem Sternzeichen frage, weiß ich deshalb noch lange nicht seinen Aszendenten respektive Deszendenten, was allerdings auch nur EIN Signifikator unter mehreren zum Thema Partnerschaft ist.

Sehr wichtig sind auch die Stellungen von Mond, Venus und Mars; wie ist es um die Sympathie und Anziehung bestellt ?

Und da das ja noch nicht alles ist, was eine Partnerschaft ausmacht, sind auch noch die Positionen aller anderen Planeten wichtig, wie z.B. des Merkur. Wie ist es um die gegenseitige Wahrnehmung und Kommunikation miteinander bestellt?

Die Komplexität von Partnerschaften lässt sich also unmöglich mit nur einem einzigen Horoskopfaktor erfassen oder lenken ( Ich halte jetzt Ausschau nach diesem oder jenem Sternzeichen oder ich meide von nun an besser dieses oder jenes Sternzeichen).







13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bei Königs

Gegen den Strom